Hausmittel gegen Heuschnupfen

Inhalieren
1 / 5

Inhalieren

Inhalieren ist eines der bewährten Hausmittel bei Heuschnupfen. Der heiße Wasserdampf befreit die verstopfte Nase, beruhigt die gereizten Schleimhäute und trägt dazu bei, dass Pollen leichter ausgespült werden. Zudem wird der gebildete Schleim besser gelöst. Um die günstige Wirkung des Inhalierens zu verstärken, kann eine Salzlösung verwendet werden – das wirkt abschwellend und verhindert eine Austrocknung der Schleimhäute. Mit anderen Zusätzen zur Inhalationslösung sollten Heuschnupfen-Geplagte besser vorsichtig sein. Gerade ätherische Öle haben ein hohes allergenes Potenzial und können die Symptome noch verschlimmern.

Honig & Bienenwaben
2 / 5

Honig & Bienenwaben

Naturbelassener Honig gilt ebenfalls als natürliches Hausmittel gegen Heuschnupfen. Bei regelmässigem Verzehr sollen die darin enthaltenen Pollen wie eine natürliche „Desensibilisierung“ wirken, sodass das Immunsystem irgendwann nicht mehr so empfindlich auf die Allergene reagiert und die Heuschnupfen-Symptome zurück gehen. Speziell der sogenannte Wabenhonig – also Honig mit einem gewissen Wabenanteil – soll in diesem Zusammenhang positive Effekte haben. Doch Vorsicht: Unter Umständen können auch allergische Symptome ausgelöst werden!

Nasendusche
3 / 5

Nasendusche

Das regelmäßige Durchspülen der Nase mittels einer sogenannten Nasendusche zeigt ebenfalls positive Effekte bei Heuschnupfen. Hervorgehoben wird vor allem die reinigende und beruhigende Wirkung, die dieses Heuschnupfen-Hausmittel auf die Schleimhäute ausübt. Dazu sollte die Nasendusche in der Pollensaison täglich erfolgen. Verwendet wird dazu in der Regel eine Salzwasserlösung, wobei hier auf die richtige Konzentration zu achten ist.

Brennnessel-Tee
4 / 5

Brennnessel-Tee

Brennnesseln (Urtica) enthalten histaminblockierende Stoffe und werden daher in der Naturheilkunde als altbewährtes pflanzliches Hausmittel bei Pollenallergie geschätzt. Den Tee kann man aus jungen Blättern – frisch oder getrocknet – selbst herstellen oder als fertige Teezubereitung kaufen. Ob die Symptome so tatsächlich gelindert werden können, ist fraglich.

Bei geschwollenen Augen: Kühlen
5 / 5

Bei geschwollenen Augen: Kühlen

Bei Heuschnupfen kommt es oftmals auch zu brennenden oder geschwollenen Augen. In diesem Fall kann es hilfreich sein, die Augen zu kühlen. Dazu können Sie zum Beispiel spezielle Gel-Augenmasken verwenden, die im Kühlschrank auf die richtige Temperatur gebracht werden. Oder Sie legen ganz einfach zwei gekühlte Gurkenscheiben auf die Augen.

Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.