Heuschnupfen bei Kindern: Tipps für Eltern

Pollenflugkalender und aktuelle Pollenflugvorhersage
1 / 5

Pollenflugkalender und aktuelle Pollenflugvorhersage

Heuschnupfen bei Kindern ist keine Seltenheit. Als Eltern sollten Sie wissen, auf welche Pollen Ihr Kind allergisch reagiert – denn nur so können Sie die wichtigen Informationen, die Pollenflugkalender und tagesaktuelle Pollenflugvorhersagen bieten, richtig nutzen. Ein guter Pollenflugkalender gibt Ihnen einen Überblick über die üblichen Blütezeiten verschiedener Pollenallergene. Da der Blühbeginn der einzelnen Pflanzen witterungsbedingt von Jahr zu Jahr variieren kann, sollte auch immer die aktuelle Pollenflugvorhersage berücksichtigt werden.

Wichtig: Falls Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Kind Heuschnupfen hat, sollten Sie für eine gesicherte Diagnose einen Termin beim Kinderarzt machen. Mithilfe eines Tests lässt sich auch feststellen, auf welche Pollen genau Ihr Kind allergisch reagiert.

Bei starkem Pollenflug: Lieber drinnen bleiben
2 / 5

Bei starkem Pollenflug: Lieber drinnen bleiben

Bei Wärme und Wind fliegen besonders viele Pollen – dann sollten anstrengende Aktivitäten im Freien lieber vermieden werden. Doch wie stellt man es an, dass das Drinnenbleiben nicht ungewollt zur Strafe für die Kleinen wird? Laden Sie doch öfters mal die Nachbarskinder oder Schulfreunde zu sich nach Hause ein! Und sorgen Sie mit ein paar spannenden Spielen dafür, dass alle auf ihre Kosten kommen. Sich verkleiden, Kinderschminken, Büchsenschiessen und Würstchenschnappen lassen ohne viel Aufwand einen Nachmittag in den eigenen vier Wänden flugs vergehen.

Kinderzimmer: Pollen müssen draussen bleiben
3 / 5

Kinderzimmer: Pollen müssen draussen bleiben

Das Kinderzimmer sollte zur pollenfreien Zone erklärt werden. Das heisst konkret: Ihr Sprössling sollte abends die im Freien getragene Kleidung im Bad abgelegen. Zusätzlich hilft eine Dusche vor dem Zubettgehen, die Pollenreste von Haut und Haaren zu entfernen. Auch ein Pollenschutzgitter vor dem Kinderzimmerfenster kann hilfreich sein, um den Polleneintrag möglichst gering zu halten.

Staubsauger mit Pollenfilter
4 / 5

Staubsauger mit Pollenfilter

Heutzutage sind Staubsauger mit Pollenfilter erhältlich. Dieses Extra kann für kleine Heuschnupfen-Patienten eine echte Erleichterung sein. Wenn Sie zusätzlich den Boden im Kinderzimmer mehrmals wöchentlich feucht wischen, hilft das ebenfalls, die Pollenbelastung gering zu halten.

Ferien: Pollenfreie Urlaubsziele
5 / 5

Ferien: Pollenfreie Urlaubsziele

Endlich wieder durchatmen – das tut bei Heuschnupfen gut! Nutzen Sie deshalb nach Möglichkeit die Ferien dazu, in pollenarme Gebiete zu reisen. Zu den infrage kommenden Urlaubszielen gehören in aller Regel Küstenregionen und Inseln. Aber auch ein Ausflug ins Hochgebirge bringt oft die ersehnte Erleichterung. Wichtig: Überprüfen Sie mithilfe von Pollenflugkalender und -vorhersagen, ob Ihr Wunschziel wirklich geeignet ist.

Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.