Heuschnupfen bei Kindern

Immer mehr Kinder leider unter Heuschnupfen. Für die kleinen Patienten ist die Allergie oft besonders belastend: Schliesslich wollen sie nichts wie raus zum Spielen – aber dort lauert der „Feind“, die Pollen. So können Schnupfen, Niesanfälle und juckende Augen den Frühling und Sommer ganz schön vermiessen. Aber nicht nur das: Auch in der Schule kann die Allergie zum echten Problem werden.

Umso wichtiger ist eine konsequente Behandlung, um die Beschwerden möglichst rasch unter Kontrolle zu bekommen – damit auch allergiegeplagte Kinder die warme Jahreszeit geniessen können.

  • Heuschnupfen bei Kindern: Ursachen

    Heuschnupfen bei
    Kindern: Ursachen

    Die Anfälligkeit für Allergien ist erblich. Doch ob ein Kind wirklich Heuschnupfen entwickelt, wird auch von verschiedenen Umweltfaktoren beeinflusst. Einen Überblick über die Ursachen von Heuschnupfen Sie hier.

    mehr erfahren
  • Heuschnupfen bei Kindern: Symptome

    Heuschnupfen bei
    Kindern: Symptome

    Kindern macht Heuschnupfen oft besonders zu schaffen. Die Symptome wie Schnupfen und Niesreiz sind nicht nur lästig, sondern können zur echten Belastung werden – auch in der Schule. Lesen Sie mehr zu den Symptomen.

    mehr erfahren
  • Heuschnupfen bei Kindern: Behandlung

    Heuschnupfen bei
    Kindern: Behandlung

    Durch eine konsequente Behandlung lassen sich die Heuschnupfen-Symptome wirksam lindern. Wichtig ist dabei ein frühzeitiger Therapiebeginn. Erfahren Sie hier, welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

    mehr erfahren
  • Hilfe aus der Apotheke

    Hilfe aus
    der Apotheke

    In der Apotheke stehen zuverlässige Mittel gegen Heuschnupfen zur Verfügung, die auch speziell für Kinder geeignet sind. Lesen Sie hier mehr über die Wirkstoffe und Darreichungsformen und erfahren Sie, was Sie bei vor der Anwendung beachten sollten.

    mehr erfahren
Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.