Urlaubstipps für Heuschnupfengeplagte: Dos & Don´ts

DO: Tschüss, Pollen! Urlaub vom Heuschnupfen machen
1 / 4

DO: Tschüss, Pollen! Urlaub vom Heuschnupfen machen

Wenn die Pollen zu Hause Hochsaison haben, einfach in den Urlaub fahren – mit dieser Strategie können Heuschnupfen-Geplagte der schlimmsten Allergie-Zeit entkommen. Um ein paar Tage Ruhe vor den Pollen zu haben, ist die Wahl des Urlaubsziels ausschlaggebend. Wählen Sie pollenarme Regionen und informieren Sie sich per Pollenflugkalender und -vorhersage über die aktuelle Situation an Ihrem Wunschziel.

DO: Urlaub in den Bergen
2 / 4

DO: Urlaub in den Bergen

Ein Urlaub im Hochgebirge kann Heuschnupfen-Geplagten die ersehnte „Atempause“ verschaffen. Denn in Höhenlagen von über 2000 m ist die Pollenbelastung deutlich geringer als im Flachland und zudem ist die Blütezeit von Gräsern und Bäumen verkürzt. Um böse Überraschungen zu vermeiden, erkundigen Sie sich vor der Buchung über die genauen Gegebenheiten an Ihrem Urlaubsziel – dann können Sie richtig durchatmen!

DO: Urlaub am Meer
3 / 4

DO: Urlaub am Meer

Empfehlenswert sind auch Aufenthalte am Meer. Egal ob Küste, Insel oder hohe See – in Wassernähe ist die Pollenbelastung in der Regel gering. So gilt zum Beispiel der europäische Mittelmeerraum als „pollenarme Zone“, vor allem die Belastung mit Gräser- und Birkenpollen ist vergleichsweise gering. Dennoch ist die Pollenkonzentration in der Luft auch davon abhängig, aus welcher Richtung der Wind kommt.

DON´T: Autofahren bei geöffnetem Fenster
4 / 4

DON´T: Autofahren bei geöffnetem Fenster

Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, sollte die Fenster während der Fahrt geschlossen halten. Anderenfalls gelangen mit dem Fahrtwind vermehrt Pollen ins Innere. Zusätzlich wird Allergikern häufig empfohlen, spezielle Pollenfilter für die Lüftungsanlage einbauen zu lassen und jährlich zu wechseln.

Wichtig: Bei stärkeren Symptomen mit Niesreiz und Augenbeschwerden sollten Sie aus Sicherheitsgründen Ihren Beifahrer bitten, das Steuer zu übernehmen.

Disclaimer:
© 2016 DVGE Deutscher Verlag für Gesundheit und Ernährung GmbH. Das Informationsangebot rund um die persönliche Gesundheit auf www.behandeln.de dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf behandeln.de zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluss sowie unsere Hinweise zum Datenschutz.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.