Gänsefuß

Auslöser von Heuschnupfen Heuschnupfen: Pollen sind der Auslöser.

Die Gattung der Gänsefüße (Chenopodium) ist mit etwa 170 Arten weltweit vertreten, wobei in Deutschland ca. 16 Arten wachsen und weitere durch Einschleppung auftreten können. Gänsefüße sind ein- und mehrjährige, krautige Pflanzen, die vor allem an Acker- und Wegesrändern und auf Schuttplätzen vorzufinden sind. Charakteristisch für den Gänsefuß ist das Aussehen der jungen Stängel und Blätter. Diese sind dicht bemehlt mit kugeligen Blasenhaaren. Die Laubblätter können länglich bis eiförmig sein und der Blattrand gelappt, glatt oder gezähnt sein. Der bekannteste Vertreter ist der Weiße Gänsefuß (Chenopodium album), der sich als unbeliebtes Unkraut einen Namen gemacht hat. Gänsefuß Pollen weisen eine hohe allergene Potenz auf. Daher zählt der Gänsefuß zu den allergologisch bedeutsamsten Wildkräutern.

Steckbrief: Gänsefuß (Chenopodium lat.)

Familie: Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae lat.)

Allergenität: Allergenität Gänsefuß: Gering
Gering

Vorkommen: Äcker, Wege, Ufer, Schutt

Mögliche Kreuzrekationen: Beifuß

Übliche Blütezeit:
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Disclaimer:
© 2018 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.