Mais

Auslöser von Heuschnupfen Heuschnupfen: Pollen sind der Auslöser.

Die Futterpflanze Mais (Zea mays) gehört wie beispielsweise die Gerste, Hafer oder Roggen zu der Familie der Süßgräser (Poaceae). Der Mais wird bis zu 3 Meter hoch, in Einzelfällen sogar bis zu 6 Meter. Die Stützung des hohen Stängels erfolgt durch Stützwurzeln aus den Knoten an der Stängelbasis. Er ist eine einjährige, krautige Pflanze mit einem meist unverzweigten Stängel, der von Blattscheiden bedeckt ist. Die dunkelgrünen Blätter sind wechselständig angeordnet und können bis zu einem Meter groß werden. Die weiblichen Blüten sitzen in Kolben, die von Scheidenblättern (Lieschen) umhüllt sind. Um die Pollen aus der Umgebung abzufangen, besitzen sie lange Fasern (Griffel). Die Farbe der Maiskörner reicht von gelb über rot bis hin zu dunkelblau. Neben der Funktion als Futterpflanze wird Mais auch als Energiepflanze zur Herstellung von Biokraftstoffen verwendet. Da Maispollen groß und klebrig sind, können sie nur kurze Strecken zurücklegen, was Allergikern zugutekommt. Deshalb ist die allergene Wirkung gering bis mittel.

Steckbrief: Mais (Zea mays lat.)

Familie: Süßgräser (Gramineae lat.)

Allergenität: Allergenität Mais: Stark
Stark

Vorkommen: Auf Feldern und Hügeln

Mögliche Kreuzrekationen: Zwischen allen Gräser- und Getreidearten, Getreidemehl

Übliche Blütezeit:
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Disclaimer:
© 2018 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.