Pappel

Auslöser von Heuschnupfen Heuschnupfen: Pollen sind der Auslöser.

Je nach Autor werden bis zu 90 Arten in der Gattung der Pappeln (Populus) unterschieden. Sie sind vor allem in Nordamerika und Eurasien heimisch und wachsen an Flussufern und Wäldern. Diese sommergrünen Bäume können eine Höhe von bis zu 45 Metern erreichen und werden zwischen 100 bis 200 Jahre alt. Pappeln sind schnellwüchsige Bäume und besitzen daher ein leichtes und weiches Holz. Die Borke ist häufig grau und die Blätter sind dreieckig, herz- oder eiförmig. Der Blattstiel ist lang und der Blattrand ganzrandig oder gelappt. Der Pollenflug beginnt, wenn sich die Pappelwolle bildet. Daher wird häufig die Pappelpollenallergie auf die weiße Pappelwolle zurückgeführt. Allerdings besteht diese aus den Samenfäden der Früchte und löst daher an sich keine Allergie aus. Die Allergenität gegenüber Pappelpollen ist gering.

Steckbrief: Pappel (Populus lat.)

Familie: Weidengewächse (Salicaceae lat.)

Allergenität: Allergenität Pappel: Mittel
Mittel

Vorkommen: An Flussufern, in Wäldern (Nordamerika, Eurasien)

Mögliche Kreuzrekationen: Weide

Übliche Blütezeit:
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Disclaimer:
© 2019 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.