Weide

Auslöser von Heuschnupfen Heuschnupfen: Pollen sind der Auslöser.

Zu der Gattung der Weiden zählen etwa 500 Arten, die vor allem in den gemäßigten Zonen der nördlichen Halbkugel vorzufinden sind. Sie wachsen vor allem in Auenwäldern, an Fluss- oder Bachläufen und in Moorlandschaften. Weiden können als Bäume oder Sträucher in Erscheinung treten und dabei eine Höhe von 30 Metern erreichen. Die Laubblätter zeigen sehr vielfältige Formen. Sie können rund, schmal oder lanzettförmig sein. Bei den meisten Arten ist eine Behaarung auf der Unterseite der Blätter zu erkennen. Ihr stabiles Wurzelwerk führt zu einer Festigung des Bodens, weshalb sie oft als Pionierpflanzen auf Rohböden verwendet werden. Zu den bekanntesten Weidenarten gehören die Silberweide (Salix alba), die Salweide (Salix caprea) und die Korbweide (Salix viminalis). Eine Allergie gegen Weidenpollen ist selten.

Steckbrief: Weide (Salix lat.)

Familie: Weidengewächse (Salicaceae lat.)

Allergenität: Allergenität Weide: Gering
Gering

Vorkommen: In Wäldern, Parkanlagen, an Waldrändern

Mögliche Kreuzrekationen: Getreide, Mehl

Übliche Blütezeit:
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Disclaimer:
© 2018 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.