Weizen

Auslöser von Heuschnupfen Heuschnupfen: Pollen sind der Auslöser.

Weizen stammt aus der Familie der Süßgräser (Poaceae) und gehört zu der Gattung Triticeae, die auch Arten wie Gerste und Roggen beinhaltet. Aus der Gruppe der Weizenarten werden in Deutschland vor allem Weichweizen (Triticum aestivum) und Hartweizen (Triticum aestivum) angebaut, wobei der Weichweizen deutlich häufiger vorzufinden ist. Von allen Getreidearten stellt der Weizen die höchsten Ansprüchen an Boden- und Klimaverhältnisse, kann aber eine Frostresistenz von – 20 °C aufweisen. Je nach Weizensorte, kann die Pflanze eine Wuchshöhe von bis zu einem Meter erreichen. Weizen ist im Gegensatz zu Roggen oder Gerste meist unbegrannt. Der Halm ist rundlich und besitzt mittelgroße Blatthäutchen (Ligula), die kurz gezähnt sind. Die aufrechte Ähre erscheint gedrungen. Die Körner sind länglich und eiförmig. Die Weizenpollen werden nur in geringen Mengen freigesetzt und haben daher nur eine geringe Allergenpotenz.

Steckbrief: Weizen (Triticeus lat.)

Familie: Süßgräser (Poaceae lat.)

Allergenität: Allergenität Weizen: Gering
Gering

Vorkommen: Auf Feldern

Mögliche Kreuzrekationen: Andere Getreidearten

Übliche Blütezeit:
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Disclaimer:
© 2019 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.